Iliosakralgelenk-Syndrom: ISG-Schmerzen behandeln

Iliosakralgelenk: ISG-Schmerzen behandeln

ISG-Schmerzen, das sind Schmerzen im sogenannten Iliosakralgelenk (manchmal auch Sakralgelenk genannt), stellen eine Sonderform der unteren R├╝ckenschmerzen dar. [1]

Der etwas vage anmutende Name l├Ąsst es schon vermuten:

Weil die genaue Ursache schwer zu definieren ist, sprechen Ärzte bei Beschwerden im Iliosakralgelenk oft auch vom sogenannten Iliosakralgelenks-Syndrom oder der Iliosakralgelenks-Blockade. [2] 

Das Iliosakralgelenk wird von Experten als (Mit-)Ursache von tiefsitzenden Kreuzschmerzen in bis zu 20-30 Prozent der F├Ąlle gesehen. [3]┬áIn den meisten F├Ąllen aber besteht eher eine Funktionsst├Ârung als eine konkret behandelbare Ursache bei Schmerzen im Iliosakralgelenk. [2]

Behandle ISG-Schmerzen wirksam zu Hause. Lade jetzt die Kaia Medizin-App gegen R├╝ckenschmerzen und starte Dein spezifisches Training.

Einen kurzen ├ťberblick ├╝ber die wichtigsten Infos erh├Ąlst Du im folgenden Video:

Detaillierteres Wissen und Tipps zur Behandlung geben wir Dir in diesem Artikel.

 

Wo liegt das Iliosakralgelenk

Das Iliosakralgelenk: Verbindung von Beckeng├╝rtel und unterer Wirbels├Ąule
Das ISG verbindet Beckeng├╝rtel und untere Wirbels├Ąule

Das sogenannte Iliosakralgelenk (ISG, auch genannt Sakralgelenk, Sakroiliakalgelenk oder Kreuzdarmbeingelenk) stellt die Verbindung zwischen unserem Beckeng├╝rtel und der unteren Wirbels├Ąule dar. [4]

Im Gegensatz zu ÔÇ×typischenÔÇť Gelenken wie dem Kniegelenk, dem Ellbogen oder auch der Schulter hat das ISG vergleichsweise wenig Bewegungsspielraum und ist fest durch Muskeln und B├Ąnder fixiert. [4]

Durch seine besondere Lage am ├ťbergang vom Beckeng├╝rtel zur Wirbels├Ąule ist das Iliosakralgelenk besonderen Belastungen ausgesetzt. ┬á[5]

Besonders Belastungen wie kr├Ąftige Ersch├╝tterungen in Momenten, in denen das ganze K├Ârpergewicht auf einem Bein liegt, stehen im Verdacht den Bandapparat des Beckens besonders zu beanspruchen und so zu Beschwerden im Iliosakralgelenk zu f├╝hren.┬á┬á├ärzte vermuteten bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eine der Hauptursachen von unteren R├╝ckenschmerzen im ISG. Doch seit den 1930er Jahren konzentrierten sich ├ärzte vor allem auf die Wirbels├Ąule und Bandscheiben. [6,7]┬áIn der Folge wurden bei Beschwerden im Bereich des unteren R├╝ckens f├╝r lange Zeit daher deutlich mehr Untersuchungen und Behandlungen f├╝r die Wirbels├Ąule entwickelt.

 

Das ISG als Ursache von Rückenschmerzen 

Fortschritte in der medizinischen Forschung haben das Iliosakralgelenk nun wieder als m├Âgliche Ursache von Kreuzschmerzen zur├╝ck in die Aufmerksamkeit gebracht.

Vor allem neue Erkenntnisse in der Forschung mit medizinischer Bildgebung, aber auch zur Versorgung des ISG mit Nerven trugen dazu bei, das ISG als m├Âgliche Ursache bei R├╝ckenschmerzen wieder h├Ąufiger in Betracht zu ziehen. [8,9]┬á┬áInzwischen werden Schmerzen des ISG als Diagnose h├Ąufig gestellt.

Die Internationale Schmerzgesellschaft IASP erkennt seit einigen Jahren Schmerzen des ISG auch als ein eigenst├Ąndiges Beschwerdebild an, wof├╝r allerdings das Vorhandensein einiger Untersuchungsbefunde beziehungsweise eine Beschwerdebesserung nach Einspritzen von Schmerzmitteln in das Gelenk die Voraussetzung ist. [10]

Auch die zunehmende Verbreitung von Untersuchungstechniken aus dem Kreis der Manuellen Medizin oder Chiropraktik tr├Ągt dazu bei, dass immer mehr ├ärzte auch die entsprechenden Untersuchungstechniken anwenden, mit denen der Verdacht auf ein ISG-Syndrom gestellt werden kann.

 

Vom Beschwerdebild zur (Verdachts-)Diagnose ISG-Syndrom

Gerade weil ein Iliosakralgelenkssyndrom keine vollst├Ąndig typischen Beschwerden verursacht, wird die Diagnose oft erst sp├Ąt gestellt und Betroffene lange Zeit nicht passend behandelt. [11]┬áTrotzdem gibt es nat├╝rlich Hinweise in der Krankengeschichte, die den Verdacht auf das ISG lenken sollten.┬áSo sind zum Beispiel die Schmerzen meistens eher einseitig und liegen neben der Mitte, typischerweise unterhalb der G├╝rtellinie. [12]

H├Ąufig beklagen Betroffene auch eine Ausstrahlung der Schmerzen in den seitlichen und hinteren Oberschenkel und das Bein – dabei bleibt oft das Kniegelenk von der Schmerzausstrahlung ausgespart.┬á┬áEine H├Ąufung von Beschwerden im Bereich des Iliosakralgelenks besteht vor allem in der Schwangerschaft (wohl wegen des in der Schwangerschaft gelockerten Bandapparats im Bereich des Beckeng├╝rtels). [13]

Oft kann der Patient selbst auch nahezu punktf├Ârmig den Entstehungsort der Schmerzen ├╝ber dem Iliosakralgelenk mit dem Finger zeigen- dieser Test ist auch als Fortin-Finger-Test bekannt, wird aber selten eingesetzt. [14]

 

So wird das ISG-Syndrom diagnostiziert

Wenn der Verdacht auf ein ISG-Syndrom anhand der Krankengeschichte besteht besteht, ist meistens die k├Ârperliche Untersuchung der n├Ąchste Schritt.┬á┬áAuch in der k├Ârperlichen Untersuchung gibt es, ├Ąhnlich wie beim Erheben der Krankengeschichte nicht eine einzelne, zielf├╝hrende Untersuchung. ┬á[15]

Dennoch kann durch Untersuchen des Gelenks mit einer Reihe von verschiedenen Tests ein Arzt oder Physiotherapeut den Verdacht auf ein ISG-Syndrom oft gut erh├Ąrten. [16]┬áIn unklaren F├Ąllen k├Ânnen ├ärzte auch die Checkliste der Internationalen Fachgesellschaft IASP heranziehen, um zu entscheiden ob ein ISG-Syndrom vorliegt. Daf├╝r zum einen sind ein passendes Beschwerdebild und ein passender Befund in der k├Ârperlichen Untersuchung n├Âtig.

Zum anderen sollte mittels medizinischer Aufnahmen eine sichtbare Ver├Ąnderung des Gelenks ausgeschlossen sein und die Schmerzen sollten sich bei Einspritzen von Schmerzmittel in das Gelenk deutlich bessern. [17]

Da die letzten beiden Untersuchungen aber sehr ausf├╝hrlich sind, wird in der Praxis ein ISG-Syndrom sehr oft schon aufgrund des Beschwerdebilds und der Untersuchung diagnostiziert.┬áIn seltenen F├Ąllen k├Ânnen Schmerzen des Iliosakralgelenks auch auf sogenannte entz├╝ndliche R├╝ckenschmerzen hinweisen. Diese Sonderform der R├╝ckenschmerzen kann meistens wieder durch die Zusammenschau von Krankengeschichte und Befunden diagnostiziert werden. [18]

Ausf├╝hrlichere Untersuchungen wie medizinische Bildgebung, Laboruntersuchungen oder eine Einspritzung in das Gelenk zum Zweck der Diagnose werden nur bei l├Ąnger bestehenden Beschwerden notwendig.

 

Behandlung des Iliosakralgelenksyndroms

In den meisten F├Ąllen bessern sich Beschwerden im Bereich des ISG recht rasch von selbst.┬áDeshalb reicht es h├Ąufig aus, einige Tage die Belastung etwas zu senken und Schmerzmittel einzunehmen. ┬á[3]┬áPausieren sollte man insbesondere Belastungen und Sportarten, die mit Einbeinstand einhergehen wie beispielsweise Joggen, Kegeln- aber auch Treppensteigen. Denn im Einbeinstand liegt deutlich mehr Belastung auf dem ISG. [19]

Wenn sich die Beschwerden nicht bessern, helfen h├Ąufig R├╝ckentraining, Manuelle Therapie und W├Ąrme. [3]┬áWenn sich durch ausf├╝hrliche Bewegungstherapie die Beschwerden nicht bessern, kann die Behandlung mit Einspritzen von Schmerzmitteln und auch Kortison in das Gelenk oft eine Besserung erzielen. [20]┬áMit diesen Mitteln bessern sich die Beschwerden der meisten Betroffenen.

Nachdem sich die Beschwerden gebessert haben, ist es wichtig dar├╝ber nachzudenken, das Auftreten weiterer Episoden zu verhindern.┬á┬áVor allem Krankengymnastik kommt hier eine entscheidende Rolle zu. Denn die richtigen ├ťbungen tragen dazu bei, eine gesunde Muskulatur aufzubauen.┬áVor allem die Kr├Ąftigung der Becken-stabilisierenden Muskulatur wie beispielsweise dem Glutaeus maximus, aber auch der sogenannten H├╝ftstrecker werden empfohlen. [19,3]┬á

Auch die Dehnung der sogenannten H├╝ftbeuge-Muskeln (z.B. des M. iliopsoas) hilft dabei, die Beckenachse wieder gerade einzustellen und tr├Ągt so dazu bei, weniger Belastung auf das ISG auszu├╝ben. ┬áDenn h├Ąufig findet sich bei Patienten mit ISG-Syndrom eine Verk├╝rzung der sogenannten H├╝ftbeuger, die zu einer Verkippung der Beckenachse mit vermehrter Belastung im ISG f├╝hren kann.

Mit Bewegung und ├ťbungen bei Schmerzen im Iliosakralgelenk selbst f├╝r die Gesundung aktiv zu werden, kann also viel zur Beschwerdebesserung beitragen.

Dabei kann die┬áMedizin-App Kaia behilflich sein. Die App vermittelt zahlreiche ├ťbungen, die bei ISG-Schmerzen besonders empfehlenswert sind. Dazu z├Ąhlen ├ťbungen zur wirksamen Kr├Ąftigung der Becken-stabilisierenden Muskulatur wie dem Glutaeus maximus und dem H├╝ftstrecker. Die App erstellt ein individuelles Trainingsprogramm und zeigt t├Ąglich einen optimalen Mix aus ├ťbungen f├╝r einen rundum gesunden R├╝cken.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enth├Ąlt nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Schmerzen im Iliosakralgelenk geh├Âren ab jetzt zur Vergangenheit!

Mit Kaia aktiv gegen ISG-Schmerzen vorgehen!